Broschüre

Geschichte: Behandlungsmöglichkeiten mit Silber

In den meisten uns bekannten antiken Hochkulturen wie Ägypten, Griechenland, Rom und Persien, selbst in der traditionellen chinesischen Medizin und dem Ayurveda aus Indien deuten Funde darauf hin, dass Silber schon seit Jahrtausenden in der Gesundheitsvorsorge und Heilung angewandt wurde. Im19.Jahrhundert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm kolloidales Silber als natürliches Antibiotikum“ eine bedeutende Rolle in der Medizin ein. Diese therapeutische Anwendung geriet jedoch durch die Entdeckung des Penicillins, die Einführung und Weiterentwicklung der Antibiotika durch die Pharmaindustrie bald in Vergessenheit. Weil es in den letzten Jahren jedoch immer häufiger zu Resistenzbildung gefährlicher krankheitserregender Bakterienstämme kam, stößt die antibiotische Wirkung von kolloidalem Silber immer häufiger auf großes Interesse. Im 20. / 21.Jhd. findet Silber in der Medizin bei Knochenschrauben, Verbänden und Bandagen Verwendung. In diese werden Silberfäden eingewebt oder mit Silber beschichtet, um keimhemmende und Bakterien abtötende Eigenschaften zu erzielen. Nicht zuletzt dient kolloidales Silber, auch Silberwasser genannt, seit der Antike als Vorbeuge-und Heilmittel gegen schädliche Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze wegen seinen keimtötenden und entzündungshemmenden Eigenschaften.

Geschichte: Behandlungsmöglichkeitenmit mit Gold

wurde schon seit Menschen gedenken zur Herstellung von Münzen, sakralen und weltlichen Kunstgegenständen wie Schmuck, Masken, Kerzenständern und nicht zuletzt für Kronen und ganze Throne oder Sarkophage verwendet. Gold oder Aurum metallicum, wie es chemisch bezeichnet wird, galt immer als Symbol der Sonne, des Lichtes, der Strahlkraft, der Erhabenheit, der Erleuchtung und des Bewusstseins. Es diente geistlichen und weltlichen Fürsten zur Untermalung ihres Status. Besonders die Ägypter und die Hochkulturen der Azteken und Inka verehrten ihre Götter mit Gegenständen aus Gold, dadurch wurde die Besonderheit und der Wert der einzelnen Götter durch Gold unterstrichen und hervorgehoben. Für medizinische Zwecke wurde Aurum metallicum, das "Metall des Lichts", schon seit jeher von Heilkundigen und Ärzten wie zum Beispiel Paracelsus, Hildegard von Bingen u.a. verwendet.

Zur Selbstmedikation wird das "Danziger Goldwasser" - eine alte Rezeptur bestehend aus verschiedenen Gewürzen, Zucker, Alkohol und einer Spur von Blattgold- zur Stimmungsaufhellung an trüben Wintertagen empfohlen. Ende des19. Jahrhunderts wurde Goldchlorid (ionische Verbindung) auch bei Syphilis und Tuberkulose verordnet. In den Zeiten der Alchemie wurde elementares Goldkolloid zur Behandlung gegen Alkoholismus benutzt.

Heutzutage wird Gold in der Anthroposophie, Homöopathie und im Ayurveda beispielsweise bei Depressionen, Angstzuständen, Erschöpfung und Rheuma erfolgreich angewendet.

 

Silber zählt zu den bedeutendsten Edelmetallen der Welt. Nicht nur in der Herstellung von Münzen spielt es seit jeher eine herausragende Rolle. Auch in der Elektrotechnik ist es von zentraler Bedeutung aufgrund seiner immens hohen Leitfähigkeit. Für Batterien, chemische Katalysatoren, bei der Fotografie, in der Solarenergie und bei Supraleitern ist Silber unverzichtbar.

Forschungen mit Silberkolloid konnten nachweisen, dass dieses gegen 650 pathogene Keime jeglicher Art (Bakterien,Viren, Pilzarten, Würmern) je nach Konzentration und Häufigkeit der Gabe erfolgreich angewendet werden konnte. Quelle: Altman, Roger

Kolloidales Silber ist einer der wirkungsvollsten Bakterienkiller und entpuppt sich als ein Wunder der modernen Medizin. Ein Antibiotikum eliminiert vielleicht ein Dutzend verschiedene Krankheitserreger, kolloidales Silber aber ca. 650! Quelle:"Science Digest, März 1978“

"Jede Art von Pilz, Virus, Bakterium, Streptokokken, Staphylokokken und anderen pathogenen Organismen wird in drei bis vier Minuten abgetötet. Tatsächlich ist kein Bakterium bekannt, das nicht durch kolloidales Silber innerhalb von höchstens sechs Minuten eliminiert wird, bei einer Konzentration von nur fünf Milligramm pro Liter (5 ppm). Und selbst bei hohen Konzentrationen gibt es keine Nebenwirkungen. Quelle: " Health Consciousness, Vol.15,4

Anwendungsmöglichkeiten mit Silberkolloid:


Beschwerden der Augen ( Tropfeinsatz )
Augenentzündung, Augenliedrandentzündung, Bindehautentzündung, Gerstenkorn, Hagelkorn, Bindehautentzündung, Hornhautgeschwür, Tränensackentzündung, Tränenträufeln, trockenes Auge

Beschwerden obere Atemwege: ( Nasenpumpe, Liquid )
Heuschnupfen, Migräne, Nasenneben- und Stirnhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung, Gehörgangentzündung

 

Beschwerden der Atemwege ( Inhalieren, Liquid ):
Allergie, Allergischer Schnupfen, Bronchialasthma, Bronchitis, COPD (chron. Erkrankung der Lunge), grippaler Infekt, Grippe, Halsentzündung, Halsschmerzen, Heiserkeit, Heuschnupfen, Kehldeckelentzündung, Kehlkopfentzündung, Keuchhusten, Lungenentzündung, Mandelentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Pseudokrupp, Rachenentzündung, Rippenfellentzündung, Sarkoidose der Lunge, Schnupfen, Stirnhöhlenentzündung

Beschwerden des Verdfauungstraktes, Mund und Dental (GEL, Liquid):
Aphten, Blähungen, Colitis ulcerosa, Durchfall, Dünndarmentzündung, Gallenblasenentzündung, Gallenwegsentzündung, Gastritis, Hämorrhoiden, Lebensmittelvergiftung, Morbus Crohn, Mundausschlag, Mundgeruch, Mundschleimhautentzündung, Mundsoor, Mundtrockenheit, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Verbrühung, Parasitenbefall, Paradontitis, Reizdarm, Salmonellen enteritis, Wangenbiss, Zahnabszess, Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündung, Zahnkaries

Beschwerden des Bewegungsapparates (GEL, Liquid):
Arthritis, Arthrose, Fibromyalgie, Hämatom, Rheuma, allgemeine Gelenksbeschwerden, Knochenbrüche etc.


Symptome und pathologisches der Haut ( Pumpspray, Liquid ):
Abszess, Akne, Bartflechte, Brand (Gangrän), Dekubitus (Wundliegen), Ekzem, Eiterflechte, Erfrierungen, Feigwarzen, Fußpilz, Furunkel, Geschwüre, Gürtelrose, Hautpilzerkrankungen, Hauttuberkulose (Lupus), Hautallergien, Hautjucken, Hautpilz, Hautrisse, Herpessimplex, Herpeszoster, Impetigo (eitrige Hautinfektion), Insektenstich, Milchschorf, Nagelpilz, Nagelfalzentzündung, Pilzinfektionen, Rosacea („Kupferfinnen“), Scheidenpilz, Schuppen, Schuppenflechte, Seborrhoe, Sonnenbrand, Urtikaria, Warzen, Wundnase, Wundrose,

 

Verletzungen der Haut (Pumpspray, Liquid):
Offene Wunden, Schnittwunden, Brandwunden, Erfrierungen, Narben, Neurodermitis, Ulcuscruris, Verbrühung, Verbrennung, Sonnenbrand, Wundliegen, Zeckenbiss, etc.


Bakterielle und virale Infektionen, Mykroplasmen (Pumpspray, Liquid):
Blutparasiten, Blutvergiftung, Borreliose, Brustdrüsenentzündung, Brustwarzenentzündung, FSME, Gürtelrose, Herpes, Pfeiffersches Drüsenfieber, Staphylokokkeninfektion, Streptokokkeninfektion, Scharlach, Mumps, Röteln, Windpocken etc.

 

Beschwerden des Urogenitaltraktes (GEL, Liquid):
Blasenentzündung, Eichelentzündung, Eileiterentzündung, Eierstockentzündung, Gonorrhoe, Harnröhrenentzündung, Hodenentzündung, Leukorrhoe (Weißfluss), Nierenbeckenentzündung, Prostatabeschwerden, Scheidenentzündung, Scheidenpilz




Gold, die Wirkung von kolloidalem Gold wird folgendermaßen erklärt:

Warum das Metall tatsächlich heilen kann, konnten schwedische und amerikanische Wissenschaftler erst jetzt zweifelsfrei erklären. In winzigen Dosen hat Gold einen regulierenden Einfluss auf das menschliche Immunsystem. Es wirkt aber auch beruhigend auf das Nervensystem bei Nervosität, Burnout, Depressionen, reguliert die Tätigkeit von Drüsen, steigert die Konzentration, Lernfähigkeit, wirkt stimmungsaufhellend und spirituell öffnend. Unsere Nervenzellen kommunizieren mittels elektrischer Impulse. Das Denken, unsere Kreativität, unsere Motorik und auch viele Regenerationsprozesse hängen vom Energiefluss zwischen den Zellen ab.


Goldkolloid perfektioniert die Übertragung von Informationen zwischen den Körperzellen und regt die körpereigenen Regenerationsprozesse an. Wirksam, vor allem im menschlichen Gehirn und Nervensystem, dort wo die winzigen Goldpartikel die Blut-Hirn-Schranke überwinden, können die Konzentration, die Lern- und Merkfähigkeit und das Zeitempfinden positiv beeinflusst werden. Gold- Nanopartikel beeinflussen positiv die elektrische Ladung der Nervenzellen und stimulieren die Produktion endorphinartiger Hormone.

QUELLEN: Mark A Haidekker, Lisa W Boettcher, Jonathan D Suter, Rebecca Rone, Sheila A Grant: Influence of gold nanoparticles on collagen fibril morphology quantified using transmission electron microscopy and image analysis. Guy E. Abraham, MD; Souhaila A. McReynolds; Joel S. Dill, PhD Optimox Corporation



Bei kolloidalem Gold handelt es sich um reinste, extrem kleine,energetisch geladene Goldpartikel. Durch die mikroskopisch kleinen Teilchen wird die Gesamtoberfläche der Goldpartikel enorm vergrößert und dadurch auch die Wirkung. Außerdem wird durch die Nanogröße die Möglichkeit erreicht, in den Organismus zu gelangen und auch an "entlegenen" Stellen wirksam zu werden. Ein Kolloid-Partikel ist etwa 2000 mal  kleiner als das kleinste Bakterium.


Selbst wenn die Anzahl der enthaltenen Nanopartikel (elementare Partikel) in einem Produkt gering ist, wie z.B. kolloidales Gold mit 2 -3 ppm, wirkt es aufgrund der größeren Gesamtoberfläche effektiver als ein Produkt mit hoher Anzahl an zu großen Partikeln. Wichtig ist auch der Farbton: Ist dieser bei Rosa bis Rot, ist es die richtige Partikelgröße.


Gold kommt als Spurenelement in den Bausteinen des menschlichen Körpers besonders im Gehirn vor.



Kolloidales Gold verbessert die Regeneration des Nervensystems, da es Einfluss auf das Melatonin im Gehirn hat. Dadurch stärkt und beruhigt es die Psyche, verleiht mehr geistige Spannkraft, weckt die Kreativität und Lebensfreude, mindert Stress und aktiviert das Drüsensystem, insbesondere die Zirbeldrüse (Epiphyse). Diese liegt im Zentrum unseres Kopfes und ist etwa 5 - 8 mm lang und 3 - 5 mm breit. Die Zirbeldrüse produziert das Hormon Melatonin, das für den Schlaf-Wach-Rhythmus und andere zeitabhängige Rhythmen des Körpers notwendig ist. Die Funktion der Drüse selbst und des

abgesonderten Melatonins ist wichtig für unsere körperlich-seelisch-geistige Gesundheit und hat auch aus spiritueller Sicht an Bedeutung gewonnen.





Energiekörper und kolloidales Gold

Der moderne Mensch sieht sich heutzutage vielen Belastungen ausgesetzt, die es vor Jahrzehnten noch nicht in diesem Maße gegeben hat. Das Internet aus dem Alltag unserer digitalen Kultur nicht mehr wegzudenken ist. Deshalb sind Elektrosmog und die zeitlichen Anforderungen an uns Menschen durch die Bearbeitung großer Datenmengen immens gestiegen. Oftmals kommen wir mit der Bewältigung dieser Aufgaben nicht mehr hinterher und fühlen uns gestresst. Wir sind nicht mehr in der Lage, uns in den zur Verfügung stehenden Ruhephasen zu regenerieren und fühlen uns ausgebrannt (Burnout). Depressionen, Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrome, Konzentrations- und Denkschwierigkeiten, Schlafstörungen sowie nicht zuletzt Süchte aller Art sind die Folge. Der heutige Mensch hat ein viel stärkeres Interesse an Spiritualität jeglicher Art. Energetische Arbeit kostet viel Kraft. Hier stellt kolloidales Gold dem Suchenden eine sehr feine und hohe Schwingung zur Verfügung. Durch die regelmäßige Einnahme von kolloidalem Gold kann der Energiefluss unseres Körpers angeregt und der körpereigene  Energielevel  angehoben werden. Goldkolloid führt auf energetischer Ebene durch seine elementaren Eigenschaften zu mehr Gelassenheit, Zufriedenheit, Kreativität, mentaler und emotionaler Stärke, sowie zur sanften Lösung von Blockaden im Energiesystem und allgemein zu mehr Lebensfreude und innerem Frieden.